Charme & Charisma – Gastbeitrag von Uwe Günter-v.Pritzbuer

Uwe Günter-v.Pritzbuer, S.C.I.L. Mastertrainer und Teamtrainer des Martin Limbeck Trainings®-Team

Neulich ist im Seminar eine lebhafte Diskussion über Charme und Charisma entstanden. Den Teilnehmern war der Unterschied nicht klar. Grund genug, die beiden Begriffe einmal näher zu beleuchten. 

Charme
Charme macht anziehend und hat einen Hauch von Magie. Bei manchen Menschen hat man das Gefühl, dass sie zaubern können, obwohl sie von Magie nicht viel verstehen. Sie ziehen einen in den Bann, obwohl sie nicht manipulieren oder ein optischer Leckerbissen, wie etwa George Clooney, sind. Egal ob jung oder alt, sie besitzen den Hauch von Magie: Charme, oder wie es der französische Schriftsteller Albert Camus als “die Kunst, als Antwort ein Ja zu bekommen, ohne etwas gefragt zu haben“, beschrieb. Musik in den Ohren derer, die Vertragsabschlüsse und Verkaufszahlen bringen wollen. Was brauchen Sie dazu: Am wichtigsten dafür sind Aufmerksamkeit, Humor und Neugierde. Charmante Verkäufer finden praktisch nichts langweilig und haben eine ansteckende Offenheit. Und die wiederum entwickelt ihren eigenen Magnetismus.

Doch leider sind manche Verkäufer wahre Meister des dressierten Charmes, der leider nicht von innen kommt. Das Lächeln, das nur aufgesetzt ist, die Zustimmung, die nicht echt ist und das Umschmeicheln, das einen die Flucht ergreifen lässt, beeindrucken nicht wirklich. Mangelnde Authentizität ist ein echter Genusskiller. Wer hingegen echten Charme besitzt, bei dem fühlt man sich sofort wohl. Er bedenkt das Gegenüber mit einem Höchstmaß an Aufmerksamkeit, zollt Respekt, strahlt Wohlwollen aus, stellt interessante Fragen und macht die herrlichsten Komplimente. Seine Persönlichkeit zeigt sich im gewinnenden Lächeln, in der fröhlichen Unbekümmertheit, in der mitreißenden Begeisterung, in der grazilen Anziehungskraft oder in der Aufopferungsbereitschaft. Erst dann wirkt Charme wie eine Art emotionales Miles-and-More-System, das die schönsten Prämien einbringt. Erfolg im Umgang mit anderen Menschen, Weiterempfehlungen und natürlich Umsatz. Charme öffnet Türen, die sonst verschlossen bleiben und reduziert Bedenken.

Charisma
Charme macht attraktiv und Charisma interessant. Charisma ist die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und festzuhalten. Es ist die Ausstrahlung, die jemanden anziehend und sympathisch macht. Menschen mit Charisma haben häufig die Fähigkeit, Menschen oder sogar Menschenmassen für sich zu gewinnen, insbesondere, wenn sie auch über eine fachliche Qualifikation verfügen. Dies ist jedoch allein keine Garantie für Carisma.
Charisma ohne Leidenschaft und Begeisterungsfähigkeit ist fast nicht vorstellbar. Man kann nur überzeugend über etwas sprechen, wenn man voll dahinter steht und einem die Sache an sich Spaß macht. Charisma braucht Authentizität.
Charisma kann nur in der zwischenmenschlichen Begegnung entstehen und nicht im Internet oder durch Flyer. Charisma ist an eine Idee gebunden. Wer von einer Idee Hundert Prozent begeistert ist, strahlt damit Charisma aus. Es entsteht aus der Leidenschaft. Allerdings gehört Charisma zu den Charaktereigenschaften, die sich einer analytischen Deutung hartnäckig verschließt. Es lässt sich nur am ausgelösten Effekt messen. Was der charismatischen Ausstrahlung jedenfalls zugrunde liegt, ist die Fähigkeit, andere Menschen emotional anzustecken. Das hat auch eine unlängst veröffentlichte englische Studie bestätigt. Je besser die Teilnehmer es bei der Untersuchung verstanden, andere an ihren Gefühlen teilhaben zu lassen, desto charismatischer wirkten sie auf ihre Mitmenschen.

„Charisma ist nicht gottgegeben, vielmehr ist es die Summe aus Selbstbewusstsein, Energie, Überzeugungskraft, Sensus, Corpus, Intellektus, Lingua und Charme. Und damit trägt „jeder die Fähigkeit in sich, Charisma zu entwickeln“, 
wie das Credo von N. B. Enkelmann lautet. Viele Biografien von charismatischen Personen zeigen, dass diese häufig privat ganz „normale“ Menschen mit ihren Stärken und Schwächen sind.
Charisma hat viel mit Persönlichkeitsentwicklung zu tun. Dies bedeutet, ganz genau zu wissen, was man möchte, was einem Spaß macht und sein Leben dann darauf auszurichten. Der alt bekannte Erfolgstipp „den Beruf zur Berufung machen“ erhält im Zusammenhang mit der Entwicklung von Charisma wesentlich mehr Bedeutung. Wenn Sie voll in einer Sache aufgehen und Spaß daran haben, sind Sie auch mit Leidenschaft dabei und zeigen Ihre Begeisterungsfähigkeit.

Charismatische Persönlichkeiten zeigen auch in schwierigen Zeiten einen festen Glauben an die Zukunft und überzeugen andere von den positiven Aspekten einer Situation. Sie behalten stets ihren Humor und können auch über sich selbst lachen.

2 Kommentare
  1. Andreas Bornhäußer
    Andreas Bornhäußer sagte:

    Lieber Uwe,

    herzlichen Dank für Deinen Gastbeitrag. Eigentlich wollte ich einfach nur einen Kommentar dazu schreiben. Aber hier unter südlicher Sonne und nach mehrmaligem Lesen Deines Beirtrags habe ich mich entscheiden, ihm einen eigenen Beitrag zu widmen. Sobald ich am Sonntag wieder in Good Old Germany bin, lade ich ihn hoch.

    LG
    Andreas

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.